soziale Einrichtungen

Gastronomie

Landwirtschaft

Produktion

Hausverwaltungen

Unterhaltungsindustrie

Fitness

Rechenzentren

Strom- und Gasverträge für Rechenzentren optimieren

Immer mehr Industriezweige wechseln von analogen zu digitalen Systemen. Dies sorgt für eine immer größer werdende Nachfrage. 50000 Rechenzentren in Deutschland verbrauchen 12.000.000.000 kWh im Jahr.

Die Anlagen laufen rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Die zu bearbeitenden Datenmengen sind astronomisch. Das spiegelt sich auch bei den Kosten für Strom- und Gasverträge wieder.

Doch nicht nur die reine Verarbeitung und das Speichern von Daten kostet Energie. Ein besonderes Merkmal dieser Anlagen zeigt sich beim täglichen Betrieb. Es entstehen hohe Temperaturen, welche reguliert werden müssen. Allein die Kühlanlagen machen ein Drittel des gesamten Strombedarfs aus.

Hinzu kommt die steigende Tendenz zur Nutzung von Clouds. Daten werden heutzutage nicht mehr im eigenen Haus aufbewahrt, sondern auf externe Server hochgeladen. Nach aktuellen Schätzungen, wird bis 2020 der Energiebedarf in diesem Sektor um bis zu 20% steigen.

Darüber hinaus geht der Trend aktuell zu Ökostrom. Viele Kunden bewerten es positiv, wenn beispielsweise der eigene Webhoster mit einem guten Beispiel voran geht. Des Weiteren wird die Außenwirkung enorm gesteigert.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines geeigneten Strom- und Gasanbieters zur Kostenreduzierung Ihrer Rechenzentren.