soziale Einrichtungen

Gastronomie

Landwirtschaft

Produktion

Hausverwaltungen

Unterhaltungsindustrie

Fitness

Rechenzentren

Strom- und Gasverträge für Hausverwaltungen optimieren

Sicher kennen Sie die Situation, dass ein Mieter sich wegen der zu hohen Nebenkostenabrechnung bei Ihnen meldet oder diese sogar anfechten möchte.

Wir stellen oft fest, dass Hausverwaltungen auf Preiserhöhungen von Energieversorgern nicht konsequent genug reagieren oder nachverhandeln. Es fehlt schlicht die Zeit, sich in solch eine komplexe Thematik einzuarbeiten.
Langfristig betrachtet ist der effektivste Weg, die Einnahmen bei Hausverwaltungen konstant zu halten, den Mietern ein profitables Angebot zu machen. Das ist am einfachsten umzusetzen, indem Sie regelmäßig Ihre Strom- und Gasverträge optimieren. Denn die Kosten für die Energiebeschaffung steigen Jahr für Jahr.

Doch für sie als Gewerbetreibende zählt vor allem das Wirtschaftlichkeitsgebot, welches im § 560 BGB näher beschrieben wird. Demnach müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Mieter nicht mit unverhältnismäßigen Betriebskosten konfrontiert werden.

Unverhältnismäßig bedeutet in diesem Zusammenhang, eine Steigerung von mindestens 10 % bei den Betriebskosten. Für Sie als Vermieter/Verwalter zahlt sich die Preisersparnis bei einem Strom- und Gasanbieterwechsel nicht direkt, sondern indirekt aus. Denn Mieter entscheiden sich eher für das Mietobjekt, welches allgemein günstiger ist.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines geeigneten Strom- und Gasanbieters zur Kostenreduzierung Ihrer Mietobjekte.